Bossa Jogger - Baldur Ossenbrink
Bossa Jogger - Baldur Ossenbrink

Die Produkt- Idee

Die Entwicklung der Bo-Jo Erfindung lag darin, die „gefühlte Erdschwerkraft“ des Körper-Gewichtes beim Gehen/Joggen zu reduzieren. Durch die federnde, bewegliche, einstellbare Hebekraft des Bo-Jo lässt sich das erreichen.
Fazit: Die Gelenke werden geschont, der Kreislauf wird anregt, der Benutzer verspürt eine angenehme „schwebende Leichtigkeit“ - eine neue Dimension der körperlichen Fortbewegung.

Auch gedacht für:

Untrainierte Menschen, Menschen mit einer Geh- und Laufschwäche (Reha unterstützend) Sportler, die ihren Kreislauf in Schwung bringen möchten und dabei ihre Gelenke schonen wollen. Mit dem Bo-Jo kann man sich leicht und locker in Bewegung setzen. Nur fliegen ist leichter.

Foto  1 I 2 I 3 I 4

Bo-Jo ist kein Fahrrad. Es ist ein Geh-Lauf-Spaßgerät.

[Home] [Historie] [Idee] [Funktion] [Geh-Lauf-Spaßgerät] [Kontakt] [Presse]